Baitmaking Part I - Boiliemschine:

Meine Idee war es eine einfach aber dennoch produktive Boiliemaschine zu bauen. Nach kurzer berlegung wie das ganze aussehen soll, wurde eine Zeichnung erstellt und das entsprechende Material auf Papier festgehalten! Ich holte mir im Vorfeld sehr viel Infos aus dem Internet, sprach mit Leuten, die sich bereits eine eigene Boiliemaschine gebaut hatten und stellte sehr schnell fest, dass es doch nicht ganz so einfach ist.... Wo bekomm ich das entsprechende Material (Rollen, Zahnrder, Motor etc.) her. Die ersten Anfragen bers Internet waren schnell gemacht, nur die Preise, entsprachen nicht dem, was ich mir vorgestellt hatte.
Ich fhrte ein paar Telefonate und siehe dar schnell war ein Spezl gefunden, der meinte er msste mal "da und dort" schauen evtl. htte derjenige was ich bruchte. Nach 3 Tagen bekam ich auch schon ein Anruf und 1en Tag spter hatte ich auch schon die Rollen - mit denen die Boiliemaschien unsere Boilies rollen sollte. Die beiden Rollen hatten eine Lnge von 50cm und einen Durchmesser von 70mm. Nun noch jemanden finden, der mir diese Rollen entsprechend meiner Zeichnung dreht und der erste Anfang sollte gemacht sein. Zum Glck hab ich nette Angehrige und nach ein paar Wochen waren auch schon die Rollen sauber abgedreht....
Das Zubehr wie (Kugellager, Ketten, Kettenschlsser, Zahnrder und und und ) bestellt ich mir bei Conrad. Ich muss ehrlich sagen es war ein langes hin und her, bis das Grundgerst stand:
Die ersten Test wurden noch ohne Motor nur mit einer Bohrmaschine gemacht - schnell stellte ich fest, dass die Rollen mit ihren Durchmesser von 7cm einfach zu klein waren und die Wrste mehr oder weniger nur durchgepresst werden. Was nun - ich dachte eigentlich das die Boiliemaschine in nu Einsatz bereit wre aber dem war nicht so. Ich hatte mich bzgl. Rollen einfach zu wenig erkundigt schnell war klar, dass fr eine Boiliemaschine, die einen einigermaen Runden Boilie herstellen soll, mindestens Rollen mit einem Durchmesser von 10cm und grer notwenig sind.
Die ersten Test wurden noch ohne Motor nur mit einer Bohrmaschine gemacht - schnell stellte ich fest, dass die Rollen mit ihren Durchmesser von 7cm einfach zu klein waren und die Wrste mehr oder weniger nur durchgepresst werden. Was nun - ich dachte eigentlich das die Boiliemaschine in nu Einsatz bereit wre aber dem war nicht so. Ich hatt mich bzgl. Rollen einfach zu wenig erkundigt schnell war klar, dass fr eine Boiliemaschine, die einen einigermaen Runden Boilie herstellen soll, mindestens Rollen mit einem Durchmesser von 10cm und grer notwenig sind.
Ich versucht mir wieder die ersten Angebot einzuholen - doch unter 120 pro Rolle lie sich da nichts machen... Nach kurzem berlegen griff ich erneute zum Telefon - mein Spezl. der mir damals schon dir Rollen besorgt hatte musst wieder her halten. Ich erklrte ihm die Geschichte und 3 Tage spter hatte ich doch tatschlich Rollen mit einen Durchmesser noch mal von 10cm. Jetzt das ganze wieder drehen lassen und mein eigentliches Konstrukt wieder umbauen - dann sollt`s das doch mit der Boiliemaschine gewesen sein. Die ersten Test`s verliefen wieder mehr als positiv - meine Wrste wurden nicht eingezogen - trotzt vorhandener Kerben und bersetzung von 2:1 mit 300 Umdrehung - was nun??? Die Boiliemaschine in die Ecke stellen - kam nicht in Frage, ich spielte kurzzeitig mit dem Gedanken mir evtl. eine Boiliemaschine zu kaufen, verdrngte diese Gedanken aber ganz schnell wieder - jetzt war ich soweit gekommen.... Ich begann wieder einmal im Internet zu Recherchieren - Boiliemaschine hier, Boilimaschien da... und keiner konnte mir so richtig weiterhelfen - ich war sehr frustriert. Einen Motor wollt mir eigentlich ein Kollege besorgen aber selbst nach mehrmaligen Nachfragen, hab ich bis heute noch keine Antwort erhalten - auf manche Leute kann man sich eben einfach nicht verlassen --> aber das ist eine andere Baustelle... Was nun - ah vielleicht hat der Jolly Jumper als alter Ingenieur noch eine Idee, schnell stand die Leitung und ich klrt ihn erstmal ber mein Projekt "Meine Boiliemaschine" auf - es ist gar nicht so leicht einen "Nicht angler" das am Telefon zu erklren - aber dank Youtube konnte auch ehr sich ein Bild davon machen. Nach 2 Stunden - hatte ich mir ein paar Punkte notiert und was das Problem lsen knnte - Jolly noch mal vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast.
Nach langem ausprobieren hat es dann doch tatschlich geklappt und das Ergebnis dieser Boiliemaschine kann sich durchaus sehen lassen.



Hier mal ein bisschen Input:
- 2 Walzen Durchmesser 10cm
- Schnelle Rolle besitzt Kerben
- bersetzung erfolgt von 10er Zahnrad auf ein 45er Zahnrad
- Den Motor hab ich mir letztendlich gekauft (200 Umdrehungen) - die sich aber mittels Frequenzumrichter steuern lassen
- Kleinigkeiten --> Conrad

Nochmals vielen Dank an alle, die mich bei den Projekt untersttzt haben....


Die fertige Boiliemaschine, der erste Probe lauf war ein voller Erfolg!!!


Der Kessel dampft.... Die ersten Boilies sind gerollt :)